Biber's Bautagebuch

Beeindruckende Baugrube in Warth

Das Projekt "neue Dorfmitte und Bau des Hotel Biberkopf" für Warth läuft auf Hochtouren. Seit dem Spatenstich Ende April ist hier schon einiges passiert. Dort, wo vor rund zwei Monaten noch eine ebenerdige Fläche betrachtet werden konnte, befindet sich nun eine gigantische Baustelle. "Die höchste Stelle ist eine 16 Meter tiefe Baugrube", so Bauleiter Bernhard Pfefferkorn. Grund des Aushubs ist die zweistöckige Tiefgarage des Berghotel Biberkopf, das an dieser Stelle entsteht.
Durch den Bau des neuen Erwachsenenhotel werden rund 70 Zimmer, zahlreiche Restaurantplätze und eine Infrastruktur geschaffen, die auch Vorteile für die gesamte Gemeinde von Warth mit sich bringen.

Bereits 1928 stand hier das Hotel Biberkopf – schon damals ein historisches Projekt. Es war das erste Haus im Dorf mit Zimmervermietung und Warmwasser. Mit dem neuen Projekt realisiert die Arlberg Resort Biberkopf GmbH an der gleichen Stelle ein modernes und neuartiges Hotelprojekt. Lange Zeit musste die Gemeinde auf den Beginn des Projektes warten. Nun kann der Baufortschritt täglich beobachtet werden und die Freude hierüber ist auf allen Seiten groß.

"Für den Tourismus und die Gemeinde bildet das Projekt einen Meilenstein in der Zeit", so Warths Bügermeister Stefan Strolz. Neben dem Hotelbau freuen sich die Warther über die Neugestaltung der Dorfmitte. Nicht zuletzt aufgrund der guten Zusammenarbeit von Investoren und der Gemeinde wird eine reibungslose Umsetzung des Großprojektes erwartet. Der Beginn der Bauarbeiten war alles andere als einfach. Schlechte Witterungsverhältnisse in Form von Schneefall und Starkregen erschwerten den Aushub. Dennoch befinden sich die Bauarbeiten aktuell im Zeitplan.